Freitag, 7. Juli 2017

BBQ Zwiebeln


Guten Morgen! Na, alle am Schwitzen? Hier unterm Dach läuft schon das Klimagerät auf Hochtouren. Bei den Temperaturen bleibt bei uns auch die Küche kalt, und alles Kulinarische wird draussen auf Balkonien zubereitet. So auch gestern wieder. Damit es nicht immer nur klassisch Fleisch und Würstchen gibt, hab ich gestern mal diese kleinen Bacon Bombs bzw. BBQ Zwiebeln ausprobiert. Das Video dazu fiel mir ständig bei Facebook ins Auge und jedes Mal lief mir das Wasser im Mund zusammen. Die Kombi aus Zwiebel, Fleisch und Speck kann ja auch eigentlich nicht nicht schmecken, oder? Also war es gestern soweit, und es war die richtige Entscheidung. Hammer!!!! Die waren ja soooo lecker, leider viel zu wenig. Also wird es sie die Tage nochmal geben. Vielleicht teste ich sie dann mal im Backofen, scheint mir dafür ideal zu sein. Statt Mett könnt Ihr auch Hackfleisch nehmen, dann bitte aber noch kräftig würzen und drauf achten, dass es auch wirklich durchgebraten ist. Hier kommt das "Rezept":

Zutaten für 4 Stück:
4 normal große Zwiebeln
8 Scheiben Bacon
200g Mett
1-2 EL Barbecuesoße
1 TL flüssiger Honig


Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und waagerecht halbieren. Die inneren Schichten entfernen (hab damit dann Tomatensalat als Beilage gemacht), es werden nur die äußeren 2-3 Blätter gebraucht. Die Hälften dann mit Mett füllen und wieder zu einer Zwiebel zusammenfügen. Mit je 2 Scheiben Bacon umwickeln. Barbecuesoße mit Honig vermischen und die Zwiebeln damit einpinseln. Auf dem Grill von allen Seiten knusprig braten. Idealerweise mit Deckel indirekt weitergaren, bis die Füllung auch gar ist. Der Vorteil von Mett ist, dass Ihr dies ja auch essen könnt, wenn es nicht ganz durch ist. 






Montag, 3. Juli 2017

Burger "Der Spanier"


Am Wochenende hatten wir mal wieder Zeit und Lust auf Burger. Neben dem klassischen Belag mit Speck, Rührei und Röstzwiebeln, was bei uns alle am liebsten essen, sollte mal wieder was Neues getestet werden. Die Idee ging schnell Richtung mediterran und schwups, waren diverse Komponenten für diesen leckeren "Spanier" gefunden. 
Aber zuerst mussten ja die Buns (Burgerbrötchen) gebacken werden.
Die Rezepte für die einzelnen Komponenten verlinke ich gleich ganz unten.
Spanische Chorizo habe ich in Scheiben geschnitten und kurz in der Pfanne von beiden Seiten knusprig gebraten. Die Pimentos de Patron (Bratpaprika) gemäß Rezept ebenfalls.
Statt Ketchup und Co. gab es ganz klassisch Aioli. Dazu noch Serranoschinken und statt Cheddar spanischen Manchegokäse geschichtet, und fertig ist die äußerst leckere spanisch angehauchte Burgerkombination.

Hier die Links für die selbstgemachten Zutaten:
dazu Chorizo
Rindfleischpatty
Manchegokäse
Serranoschinken
Salat


Dienstag, 20. Juni 2017

Fetapäckchen vom Grill


Eigentlich ist dieses Grillbonbon ja kein wirkliches Rezept, aber es darf gerne mal als Anregung in diesen hitzigen Tagen dienen. Schließlich wird bei dem Wetter bei Euch bestimmt auch das ein oder andere Mal der Grill angeschmissen. Ich liebe Feta, und in Alufolie vom Grill ist er herrlich matschig und würzig und somit eine tolle Beilage oder vegetarische Alternative zum klassischen Grillfleisch. Ausserdem kann man wunderbar Gemüsereste verarbeiten, der Fantasie auch bei den Kräutern sind keine Grenzen gesetzt.

Zutaten für 2 Stück:
1 Paket Fetakäse (Schafskäse)
1 kleine Zwiebel
4 Cocktailtomaten
1/4 Stück Paprika
(gerne auch eingelegte Peperoni und Oliven)
Pfeffer
Olivenöl
getrocknete Kräuter nach Geschmack (z.B. Kräuter der Provence)

Zubereitung:
Den Feta halbieren und in die Mitte einen großen Stücks Alufolie legen. Die Stelle vorher mit etwas Olivenöl einpinseln. Das Gemüse klein schneiden und auf/neben dem Käse verteilen. Mit den Kräutern und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Nun die Folie wie ein Bonbon verschliessen und ca. 20 Minuten grillen. Das Gemüse sollte gar und der Feta schön cremig sein.